lokale Druckertreiber löschen

Manchmal ist es notwendig die lokalen Druckertreiber zu löschen um sie beim Verbinden nochmal neu vom Printserver zu laden.
Das Löschen über den herkömlichen Windows-Weg ist häufig nicht möglich, da Windows die Druckertreiber blockiert solange der Drucker verbunden ist und das Beenden des Spool-Prozesses fürht dazu, dass die Druckerverwaltung auch nicht mehr funktioniert, obowohl die Treiber dann nicht mehr gesperrt wären.

Abhilfe schafft hier ein Kommandozeilenprogramm mit dem Namen pnputil.exe

Hier lässt sich mit dem Parameter pnputil -e alle Treiber anzeigen und (sofern ausreichend Rechte vorhanden sind) kann man die hier angezeigte .inf-Datei mit dem Befehl pnputil.exe -d oem12345.inf löschen.

Falls hier der Treiber blockiert gibt es auch noch den vorgestellen Parameter -f für das Erwzingen der Deinstallation: pnputil -f -d oem12345.inf

weitere Details auf Technet: https://technet.microsoft.com/de-de/library/cc730875(v=ws.11).aspx#bkmk_1

 

Eine weitere Methode zum Bereinigen der lokalen Druckertreiber ist über die CMD-Tools unter c:\Windows\System32\Printing_Admin_Scripts\de-DE

Hier lässt sich mit „cscript prndrvr.vbs“ das Treiber-Skript aufrufen und mit dem Parameter „-l“ alle Treiber auflisten sowie mit dem Parameter „-x“ alle nicht verwendeten Treiber löschen, sofern sie nicht in Verwendung sind.

 

Eine weitere Möglichkeit, die das Löschen der Druckertreiber erleichtert, ist das manuelle Löschen in der Registry – etwas Wissen vorausgesetzt, da ein manuelles Backup nicht schadet.

Unter HKLM\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Print\Providers\ findet man die einzelnen Printserver- und Drucker-Einträge. Wenn man hier großzügig (oder auch punktuell) bereinigt und dann den Druckertreiber herkömmlich löscht (sollte dann funktionieren im Windows-Treiberfenster) und am Ende nach einem Reboot die Drucker neu verbindet, dann sollten die defekten Treiber bereinigt und wieder frisch installiert werden können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.